• Anrufen zu +31(0)546212361
Eine Nachricht schicken

Wiki Pferd

Wiki Pferd, Fragen und Antworten

Häufig gestellte Fragen und Antworten finden Sie unter FAQ

ca. 20 Minuten

Durch die Massage, Vibration und Entspannung regt die Verwendung der Rückenmuskulatur die Blutzirkulation ohne jeglichen Zwang an. Dies führt zur notwendigen Sauerstoffversorgung und zur Entsorgung von Abfallprodukten. Nur bei optimaler Pflege kann der Muskel neue Muskelfasern bilden und sichtbar an Größe zunehmen.
Dieser Wechsel der Massageformen hat, was sich in den umfangreichen Tests sehr deutlich gezeigt hat, einen wichtigen Synergieeffekt ergeben.

Das Pferd findet es trotzdem schön und entspannt. Verwenden Sie das Warm-Up beim Putzen, um den Rücken schön locker zu machen. Kein Festmachen beim aufsitzen, sondern ein schon unverkrampfter und arbeitenden Pferderücken während der Lösungsphase.

Es kann jeden Tag benutzt werden, zum Beispiel vor dem Reiten und / oder nach dem Reiten, aber auch während einer (Verletzungs-) Pause ist es sehr schön, die Rückenmuskulatur in Form zu halten.

Eine abwechslungsreiche Druck- / Massagephase mit einer Entspannungsphase. Der Druck kann reguliert werden. Die Luftkissen in die Gamaschen können ebenfalls flexibel eingestellt und wahlweise neben den Sehnen oder auch dem Fesselkopf befestigt werden. Vor den Luftpolstern kann ein Kühlkissen eingelegt und mittels Kletttasche fixiert werden.

Die Kompression trägt wesentlich zu einer Reduktion der Durchblutung bei. Durch den äußeren Druck wird auf mechanischem Wege der Flüssigkeitsstrom in das Gewebe reduziert und ein Anschwellen verhindert. Gleichzeitig wird der Lymphabfluss sowohl durch moderate Kühlung als auch gleichzeitige Streichmassage gefördert.

Bei Schwellungen und Reizungen hilft die Anwendung von Kälte, in besonderen Fällen auch im Wechsel mit Wärme am besten. Die gezielte Anwendung von Kälte und Wärme in Verbindung mit Kompression spielt daher in der veterinärmedizinischen Behandlung auch eine wichtige Rolle.

Wirkung der apparativen Lymphdrainage, Entstauungstherapie (KPE): 
Durch die pulsierende Kompression in Verbindung mit dem von unten nach oben wirkenden Druck, wird ein „Sog-Effekt" erzeugt, wodurch Ödeme und Schwellungen deutlich schneller abklingen als bei einer durchgehend unveränderten Druckbeaufschlagung. Bei einer konstanten Druckbeaufschlagung wird die Lymphe nicht abgeführt, sondern nur seitlich verlagert. Im Gegensatz zum Menschen ist beim Pferd das Unterhautfettgewebe der Extremitäten besonders dünn. Dadurch liegen beim Pferd nicht nur die oberflächlich verlaufenden Strombahnen, sondern auch die tief verlaufenden haut- und behandlungsnah. Durch den sanft von unten nach oben pulsierenden Druck wird der Abtransport der Lymphe zu den regionalen Lymphknoten gefördert. 

20 minuten

Hufrehe ist eine schmerzhafte und ernsthafte Erkrankung bei Pferden, bei der eine Entzündung in den Lamellen des Hufes auftritt. Die Lamellen sind kleine Strukturen im Huf, die die Hufwand mit dem Hufbein verbinden.

Bei Hufrehe ist die Blutversorgung der Lamellen gestört, was die Lamellen beschädigen und sich vom Hufbein lösen kann. Dies kann zu sehr schwerwiegenden Komplikationen wie einem Hufbeinvorfall und sogar einer totalen Rotation führen.

Hufrehe kann verschiedene Ursachen haben, wie Übergewicht, Ernährungsfehler, Infektionen, Stress, Medikamente und bestimmte Krankheiten wie EMS (Equine Metabolic Syndrome) und PPID (Pituitary Pars Intermedia Dysfunction, auch Morbus Cushing genannt).

Zu den Symptomen einer Hufrehe gehören:

Lahmheit oder Steifheit in den Vorder- oder Hinterbeinen
Warme Hufe
Verminderter Appetit
Veränderungen in der Position der Beine oder der Haltung des Pferdes
Schnelles, flaches Atmen
Laminitis ist eine ernsthafte Erkrankung, die eine sofortige tierärztliche Behandlung erfordert. Es ist wichtig, Risikofaktoren zu vermeiden und eine regelmäßige Hufpflege durchzuführen, um das Risiko einer Hufrehe zu verringern.

Als Pferdebesitzer möchten Sie sicherstellen, dass Ihr Pferd genügend Bewegung bekommt und in Topform bleibt. Ein Laufband für Pferde kann dabei ein nützliches Hilfsmittel sein. Alles, was Sie über Laufbänder für Pferde wissen müssen, einschließlich der Vorteile, der Verwendung und der Sicherheitsrichtlinien, finden Sie unten im Text.

Was ist ein Laufband für Pferde?
Ein Pferdelaufband ist eine Maschine, mit der Pferde laufen können, ohne sie zu bewegen. Es besteht aus einer Plattform, die an die Größe des Pferdes angepasst werden kann, und einem Laufband, auf dem das Pferd laufen kann. Es gibt verschiedene Arten von Laufbändern, darunter flache und geneigte Laufbänder.

Vorteile eines Laufbandes für Pferde
Ein Laufband kann Pferden mehrere Vorteile bieten. So kann es beispielsweise für regelmäßige Bewegung und Muskelaufbau, verbesserte Fitness und Ausdauer sorgen und auch bei der Rehabilitation von Verletzungen helfen. Darüber hinaus kann ein Laufband die Arbeitsbelastung des Reiters reduzieren, indem es das Pferd in Topform hält, auch wenn das Wetter nicht ideal für das Reiten im Freien ist.

Wie benutzt man ein Laufband für Pferde?
Es ist wichtig, das Laufband richtig zu verwenden, um sicherzustellen, dass Ihr Pferd sicher bleibt und das Beste aus seinen Vorteilen herausholt. Hier sind einige Richtlinien:

Beginnen Sie mit einer kurzen Zeit und bauen Sie langsam auf. Lassen Sie das Pferd nicht länger als 30 Minuten pro Tag auf dem Laufband laufen.
Stellen Sie sicher, dass das Pferd sicher auf das Laufband treten kann und dass genügend Platz zwischen der Brust des Pferdes und der Vorderseite des Laufbands vorhanden ist.
Beaufsichtigen Sie das Pferd immer, während es auf dem Laufband läuft.
Stellen Sie sicher, dass das Laufband auf die richtige Geschwindigkeit eingestellt ist und dass das Pferd bequem läuft.
Sicherheitsrichtlinien für die Verwendung eines Laufbandes für Pferde
Um sicherzustellen, dass das Pferd während der Benutzung eines Laufbandes sicher bleibt, sind hier einige Sicherheitsrichtlinien:

Lassen Sie nur gesunde Pferde auf dem Laufband laufen und verwenden Sie das Laufband nicht bei verletzten oder kranken Pferden.
Stellen Sie sicher, dass der Boden rund um das Laufband rutschfest und frei von Hindernissen ist.
Untersuchen Sie das Pferd regelmäßig auf Anzeichen von Ermüdung oder Überhitzung.
Verwenden Sie immer Schutzkleidung, wie z. B. Handschuhe, und halten Sie das Haar des Pferdes fest, damit es sich nicht in der Maschine verfängt.
Abschluss

Ein Pferdelaufband kann für Pferdebesitzer ein nützliches Hilfsmittel sein, um ihren Pferden regelmäßige Bewegung zu ermöglichen,

Ein Pferdesolarium ist ein speziell entwickeltes Gerät, das Pferden beim Trocknen und Aufwärmen nach schwerem Training oder bei kaltem Wetter hilft. Eine Investition, die sich schnell auszahlt, denn ein Pferdesolarium bietet zahlreiche Vorteile.

Verbesserte Gesundheit und Wohlbefinden von Pferden
Pferde sind empfindliche Tiere und nach schwerem Training oder bei kaltem Wetter anfällig für Muskelkater und andere Beschwerden. Ein Pferdesolarium hilft, die Muskeln des Pferdes aufzuwärmen, wodurch das Risiko von Verletzungen und Muskelkater verringert wird. Zusätzlich verbessert die Wärme des Solariums die Durchblutung des Pferdes, beschleunigt den Erholungsprozess und fördert das allgemeine Wohlbefinden des Pferdes.

Leistungssteigerung von Pferden
Ein gut aufgewärmtes Pferd wird bessere Leistungen erbringen. Ein Pferdesolarium hilft, die Muskulatur aufzuwärmen, wodurch das Pferd leistungsfähiger wird. Dies ist besonders wichtig für Pferde, die an Wettbewerben und anderen Veranstaltungen teilnehmen, bei denen Höchstleistungen gefordert sind.

Verbesserte Hygiene und Gesundheit im Stall
Ein Pferdesolarium kann helfen, Bakterien und Pilze im Stall zu reduzieren. Es trocknet das Pferd nach dem Duschen ab und verringert das Risiko von Pilz- und anderen Infektionen. Es kann auch helfen, nasse Decken und Sättel zu trocknen, wodurch die Wahrscheinlichkeit von Schimmelbildung auf diesen Gegenständen verringert wird.

Einsparung von Heizkosten
Auch ein Pferdesolarium kann helfen, Heizkosten zu sparen. Wenn Pferde mit einem Solarium aufgewärmt werden, muss der Stall weniger beheizt werden, was zu niedrigeren Energiekosten führen kann.

Erhöhte Entspannung der Pferde
Pferde können nach schwerem Training oder bei kaltem Wetter gestresst werden. Ein Pferdesolarium kann zur Entspannung des Pferdes beitragen, da es die Muskulatur aufwärmt und die Durchblutung verbessert. Dadurch fühlt sich das Pferd wohler und entspannter.

Erhöhte Trockenzeit von Pferden
Ein Pferdesolarium kann helfen, die Trockenzeit von Pferden nach dem Duschen zu verkürzen. Dies ist besonders bei kaltem Wetter sinnvoll, da das Pferd sonst längere Zeit nass bleiben würde. Die Wärme des Solariums trägt dazu bei, das Pferd schneller abzutrocknen, wodurch das Infektionsrisiko verringert wird.

Zusammenfassend bietet ein Pferdesolarium zahlreiche Vorteile für Pferd und Halter. Es fördert die Gesundheit und das Wohlbefinden der Pferde, verbessert ihre Leistungsfähigkeit und Entspannung und spart zudem Heizkosten.

Einleitung:
Ein entscheidender Aspekt der Pferdepflege besteht darin, die richtige Bodenoberfläche für eine Pferde-Führanlage zu wählen. Verschiedene Bodenmaterialien bieten vielfältige Vorteile und müssen sorgfältig berücksichtigt werden, um das Wohlbefinden der Pferde sicherzustellen. Dieser Artikel behandelt verschiedene Bodenoptionen, angefangen bei natürlichen Sandoberflächen bis hin zu modernen Alternativen mit künstlichem Rasen.

1. Sandoberfläche
Eine häufig verwendete Wahl für Pferde-Führanlagen ist eine Sandoberfläche. Sand bietet eine natürliche Dämpfung und ist schonend für die Gelenke der Pferde. Regelmäßiges Nivellieren und Auffüllen sind erforderlich, um die Qualität der Oberfläche aufrechtzuerhalten.

2. Gummifliesen
Gummifliesen sind bekannt für ihre ausgezeichnete Stoßdämpfung. Sie sind langlebig, leicht zu reinigen und bieten eine komfortable Oberfläche für Pferde. Obwohl die Anfangskosten höher sein können, handelt es sich bei Gummifliesen um eine Investition in die Sicherheit und Gesundheit der Tiere.

3. Kunstrasen
Kunstrasen ist eine moderne und nachhaltige Option für Pferde-Führanlagen. Er bietet das ganze Jahr über guten Halt und Abfluss, was insbesondere bei wechselnden Wetterbedingungen von Vorteil ist. Obwohl er teuer sein kann, minimiert Kunstrasen das Verletzungsrisiko und erfordert nur minimalen Wartungsaufwand.

4. Geotextilmatten
Geotextilmatten werden oft auf bestehende Oberflächen gelegt, um Stabilität und Dämpfung zu verbessern. Bei dieser Option ist zu beachten, dass sie elektrische Leitfähigkeit gewährleisten und für ordnungsgemäßen Abfluss sorgen, um matschige Verhältnisse zu verhindern.

5. Holzschnitzel
Holzschnitzel bieten etwas Dämpfung und sind eine kostengünstige vorübergehende Lösung. Sie erfordern jedoch regelmäßige Pflege, da sie sich in feuchten Bedingungen setzen und matschig werden können. Holzschnitzel eignen sich am besten für trockenere Klimazonen.

6. Kunststof raster
Kunststof raster ist eine innovative Bodenoption, bestehend aus Kunststoffgitterplatten, die mit Sand, Kies oder Gras gefüllt sind. Diese Platten bieten Stabilität, Dämpfung und Abfluss. Ein potenzieller Nachteil ist jedoch, dass aufgrund wiederholten Begehens derselben Strecke durch die Pferde die Ränder der Platten anheben können. Regelmäßige Wartung und Überwachung sind erforderlich, um dieses Problem zu verhindern und eine sichere Trainingsumgebung für die Pferde zu gewährleisten.

7. Pflasterung
Eine weitere mögliche Bodenoption für Pferde-Führanlagen ist die Pflasterung. Pflasterung mit Materialien wie Steinen oder Ziegeln bietet eine ebene und stabile Oberfläche, auf der Pferde laufen können. Pflasterung ist leicht zu reinigen und erfordert nur minimale Wartung. Sie verhindert matschige Verhältnisse, insbesondere in regnerischen Klimazonen. Allerdings kann der Mangel an natürlicher Dämpfung zu stärkerer Belastung der Gelenke der Pferde führen. Um dies zu kompensieren, ist eine ausreichende Dämpfung, wie eine etwa 5 cm dicke Sandschicht oder andere stoßdämpfende Materialien, erforderlich, um den Komfort und die Sicherheit der Pferde zu gewährleisten.

Fazit:
Bei der Auswahl der richtigen Bodenoberfläche für eine Pferde-Führanlage müssen Faktoren wie Dämpfung, Abfluss, Haltbarkeit und Budget berücksichtigt werden. Es wird empfohlen, sich mit einem Experten für Pferdeböden oder einem Tierarzt abzustimmen, um die optimale Wahl zu treffen und sicherzustellen, dass die Pferde in einer sicheren und komfortablen Umgebung trainieren und sich bewegen können.

Dieser Wiki-Artikel bietet einen Überblick über verschiedene Bodenoptionen für Pferde-Führanlagen und hebt die spezifischen Vor- und Nachteile jeder Option hervor. Es ist entscheidend, sich mit Experten abzustimmen, um die am besten geeignete Bodenoberfläche gemäß den spezifischen Bedürfnissen der Pferde auszuwählen.

Die Fotoperiode, also die Dauer von Tageslicht und Dunkelheit an einem Tag, hat einen erheblichen Einfluss auf das Leben von Pferden. Diese sensiblen Tiere sind stark von natürlichen Lichtzyklen abhängig für ihr Verhalten, ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden.

Für Pferde spielt die Fotoperiode eine Schlüsselrolle in ihren physiologischen Prozessen. Sie reguliert ihre täglichen Routinen wie Essen, Ruhen und Aktivität. Noch wichtiger ist, dass sie ihr Fortpflanzungsverhalten beeinflusst. Zum Beispiel benötigen Stuten eine bestimmte Fotoperiode, um in die Hitze zu kommen, wenn die entsprechende Jahreszeit anbricht.

Während der kürzeren Tage im Winter passen Pferde ihr Verhalten an. Sie verbringen möglicherweise mehr Zeit im Stall und benötigen möglicherweise zusätzliches Licht, um sicherzustellen, dass sie ausreichend Licht für ihre täglichen Aktivitäten erhalten. Ein Mangel an natürlichem Licht während der Wintermonate kann bei Pferden ähnliche Symptome verursachen wie die saisonale affektive Störung (SAD) beim Menschen, wie Lethargie und verminderte Aufmerksamkeit.

Pferdehalter und Betreuer müssen sich der sich verändernden Fotoperiode bewusst sein und möglicherweise Maßnahmen ergreifen, um sicherzustellen, dass ihre Pferde ausreichend Licht erhalten, insbesondere während der dunkleren Jahreszeiten. Das Verständnis der Fotoperiode bei Pferden ist entscheidend, um ihr Wohlbefinden zu schützen und ihnen zu helfen, unabhängig von der Jahreszeit zu gedeihen.

Der Rhythmus der Natur: Die Wunder des Circadianen Rhythmus

Im scheinbar endlosen Zyklus von Tag und Nacht spielt der circadiane Rhythmus eine entscheidende Rolle im Leben aller Lebewesen auf der Erde. Dieser natürliche Rhythmus, der etwa 24 Stunden dauert, reguliert nicht nur unser Schlaf-Wach-Muster, sondern beeinflusst auch unsere Stimmung, Energielevels und sogar unsere Gesundheit. In diesem Blog werden wir uns mit dem faszinierenden Phänomen des circadianen Rhythmus auseinandersetzen und die erstaunlichen Wege erkunden, wie er unser tägliches Leben beeinflusst.

Der circadiane Rhythmus ist wie eine interne Uhr, die in fast allen lebenden Organismen zu finden ist, von Pflanzen und Tieren bis hin zu Menschen. Diese Uhr synchronisiert sich mit der äußeren Umgebung, insbesondere mit Tageslicht und Dunkelheit. Wenn die Sonne aufgeht, wachen wir auf und fühlen uns energisch und wach, und wenn die Sonne untergeht, bereitet sich unser Körper auf Ruhe und Erholung vor.

Eine der wichtigsten Komponenten des circadianen Rhythmus ist Melatonin, ein Hormon, das von der Zirbeldrüse im Gehirn produziert wird. Melatonin wird auch als das 'Schlafhormon' bezeichnet, da es uns beim Einschlafen hilft und einen tiefen, erholsamen Schlaf ermöglicht. Es wird hauptsächlich produziert, wenn es dunkel ist, und seine Spiegel nehmen ab, wenn es hell ist.

Neben der Regulierung unserer Schlafmuster beeinflusst der circadiane Rhythmus auch andere Aspekte unserer Gesundheit. Er wirkt sich auf unseren Stoffwechsel, das Immunsystem und sogar unsere Fähigkeit aus, mit Stress umzugehen. Wenn unser circadianer Rhythmus gestört wird, zum Beispiel durch unregelmäßige Schlafmuster oder durch die Exposition gegenüber künstlichem Licht in der Nacht, kann dies zu Schlafproblemen, Müdigkeit und sogar schwerwiegenderen Gesundheitsproblemen auf lange Sicht führen.

Um unseren circadianen Rhythmus im Gleichgewicht zu halten, ist es wichtig, regelmäßige Schlafmuster einzuhalten und die Exposition gegenüber natürlichem Licht während des Tages zu fördern. Ausreichend Zeit im Freien zu verbringen und künstliches Licht am Abend zu reduzieren, kann unseren natürlichen Rhythmus unterstützen und uns helfen, ein gesünderes, ausgeglicheneres Leben zu führen.

Der circadiane Rhythmus erinnert uns daran, dass wir als lebende Wesen tief mit der natürlichen Welt um uns herum verbunden sind. Indem wir auf unsere Schlafmuster achten und unseren circadianen Rhythmus respektieren, können wir nicht nur besser schlafen, sondern auch eine bessere Gesundheit und Wohlbefinden in unserem täglichen Leben genießen. Also lasst uns der Weisheit unserer inneren Uhr folgen und uns vom Rhythmus der Natur leiten lassen.

Bei Pferden erfolgt die Umwandlung von Sonnenlicht in Vitamin D in der Haut. Der Prozess wird unten schrittweise erklärt:

Ultraviolette Strahlung (UVB): Wenn ein Pferd Sonnenlicht ausgesetzt ist, insbesondere der UVB-Strahlung der Sonne, beginnt der Prozess der Vitamin-D-Synthese. UVB-Strahlen sind entscheidend, um die Umwandlung eines Vorläufers von Vitamin D in aktives Vitamin D zu initiieren.

7-Dehydrocholesterol: In der Haut des Pferdes befindet sich ein Vorläufer von Vitamin D namens 7-Dehydrocholesterol. Unter dem Einfluss von UVB-Strahlen durchläuft dieser Stoff eine chemische Reaktion und wird in Previtamin D3 umgewandelt.

Vitamin D3: Anschließend wird das Previtamin D3 durch die Wärme der Sonne schnell in Vitamin D3 (Cholecalciferol) umgewandelt.

Leber und Nieren: Nachdem Vitamin D3 in der Haut produziert wurde, wird es zur Leber transportiert, wo es in Calcidiol umgewandelt wird. Danach wird es zu den Nieren transportiert, wo es schließlich in die biologisch aktive Form von Vitamin D, Calcitriol, umgewandelt wird.

Calcitriol: Calcitriol ist die aktive Form von Vitamin D und spielt eine entscheidende Rolle bei der Regulation des Calcium- und Phosphathaushalts im Körper. Es hilft bei der Aufnahme von Calcium und Phosphor aus dem Darm und sorgt für eine ordnungsgemäße Knochenbildung und -erhaltung.

Es ist wichtig zu beachten, dass der Grad der Vitamin-D-Produktion bei Pferden von verschiedenen Faktoren abhängt, darunter die Intensität des Sonnenlichts, die Dauer der Belichtung, der Felltyp (helle Felle lassen mehr UVB-Strahlen durch als dunkle Felle) und der geografische Standort. In Gebieten, in denen Pferde nur begrenztes Sonnenlicht erhalten, kann eine Ergänzung mit Vitamin D durch Nahrungsergänzungsmittel notwendig sein.

Das Nachahmen von Sonnenlicht mit UV-Lampen für Pferde kann komplex sein, da natürliches Sonnenlicht nicht nur aus UVB-Strahlen, sondern auch aus anderen Wellenlängen besteht. Außerdem hängt die genaue Menge an UVB-Strahlung, die für die Synthese von Vitamin D benötigt wird, von verschiedenen Faktoren ab, wie der Intensität der Lampe, der Entfernung zum Pferd und der Dauer der Belichtung. Hier sind einige allgemeine Richtlinien:

Lampentyp: Verwenden Sie UVB-Lampen, die für Reptilien oder speziell zur Förderung der Vitamin-D-Synthese bei Tieren entwickelt wurden. Stellen Sie sicher, dass die Lampen das richtige Spektrum an UVB-Strahlen aussenden.

Intensität und Entfernung: Die Intensität der UVB-Strahlung nimmt ab, je weiter Sie von der Lampe entfernt sind. Das Pferd sollte sich im Bereich der wirksamen Strahlung befinden. Befolgen Sie die Anweisungen des Herstellers bezüglich des empfohlenen Abstands zwischen dem Pferd und der Lampe.

Belichtungsdauer: Die Belichtungsdauer der UVB-Lampen kann variieren. Es ist wichtig, langsam zu beginnen und die Belichtung allmählich zu erhöhen, um zu verhindern, dass das Pferd verbrennt.

Überwachung: Achten Sie auf das Verhalten und die Haut des Pferdes. Wenn das Pferd Anzeichen von Unwohlsein zeigt oder die Haut rot wird, sollte die Exposition gegenüber den UVB-Lampen möglicherweise reduziert werden.

Es ist entscheidend zu verstehen, dass die Verwendung von UV-Lampen zur Anregung der Vitamin-D-Synthese keine perfekte Alternative zu natürlichem Sonnenlicht darstellt. Pferde haben unterschiedliche Bedürfnisse als zum Beispiel Reptilien, die sich in ihrer natürlichen Umgebung oft direkt in der Sonne sonnen.

Konsultieren Sie immer einen Tierarzt, bevor Sie sich dafür entscheiden, UV-Lampen zu verwenden, um sicherzustellen, dass Sie die richtigen Lampen verwenden und dass das Pferd sicher UVB-Strahlung ausgesetzt wird.